Behandlungen

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns gerne an!
Tel. 02831 974 55 85

Praxis für ganzheitliche Naturheilkunde | Mesotherapie
18368
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-18368,page-child,parent-pageid-17287,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive
Mesotherapie

Mesotherapie

Die Mesotherapie

mesotherapieDas Wort »Meso« kommt aus dem Griechischen und bedeutet »zwischen, mittig«. Mit der Mitte ist das »Mesoderm«, die Haut und das Bindegewebe, gemeint. Bei der Mesotherapie gibt es gewisse Parallelitäten zur Matrixtherapie, weil sie neben der gezielten lokalen Wirkung auch regulatorische Wirkung auf das Gesamtsystem hat. Die Mesotherapie ist eine minimal-invasive Methode und verbindet die Grundlagen der Neuraltherapie, Akupunktur und Reflexzonentherapie.

Die Mesotherapie ist eine einfache Methode, die zum Ziel hat, das Medikament möglichst nahe an den Ort der Krankheit bzw. des schmerzenden Areals zu bringen. Es kommen Vitamine, Aminosäuren, Mineralien, homöopathische und pflanzliche Mittel zum Einsatz, die sich gegenseitig verstärken und ergänzen. Es werden minimalste Dosen der zu applizierenden Medikamente in die Haut (intrakutan) oder unter die Haut (subkutan) injiziert. Durch den Diffusionsprozess verteilt sich das Medikament von alleine. Des Weiteren wird das Gewebe durch mehrere kleine Injektionen stimuliert, körpereigene Endorphine und entzündungshemmende Substanzen freizusetzen.

Die häufigsten Anwendungsgebiete

Schmerzhafte degenerative Gelenkerkrankungen

Überlastungsschäden von Muskulatur und Sehen (Sportverletzungen)

Chronische Kopfschmerzen, Migränebeschwerden

Erschöpfungszustände/Schlafstörungen

Durchblutungsstörungen

Außerdem wird die Mesotherapie in der ästhetischen Medizin eingesetzt. Sehr zu empfehlen z.B. bei Hautalterung, Wundheilungsstörungen, Cellulite oder Haarausfall. Sie kommt auch in unserer Praxis für ganzheitliche Ästhetik zum Einsatz: www.lange-aesthetik.de

Wichtigstes Leitprinzip der Mesotherapie: Wenig – selten – am richtigen Ort

Die Häufigkeit der Behandlungswiederholungen ist sehr unterschiedlich. Die Medikamentenmischung wirkt durch die »Speicherfunktion« der Matrix deutlich länger als bei intramuskulärer, intravenöser oder oraler Verabreichung. Demzufolge kann die Behandlung in einem Abstand von einer Woche, einem Monat oder mehr erfolgen.

Die Mesotherapie wurde 1952 von dem französischen Arzt Dr. Michel Pistor entwickelt. Seitdem hat sich die Methode weltweit etabliert, weiterentwickelt und perfektioniert. Sie ist ein schönes Bindeglied zwischen der Schulmedizin und Naturheilkunde. In Frankreich gehört sie schon lange in jede Arztpraxis. Die Kosten werden von den Kassen übernommen.

↓